Über den Förderverein

Im Jahre 2012 kam es im Pfarrgemeinderat (PGR) zu ersten Überlegungen, welche Vorteile ein kirchlicher Förderverein haben könnte.

Auslöser war ein Beschluss des Bischofs, die Kirchengemeinden aus Waldbrunn, Dornburg und Elbtal zu einer einzigen Pfarrei mit nur einem Pfarrgemeinderat und nur einem Verwaltungsrat spätestes ab dem 1.1.2020 zusammen zu legen.

Für die Kirchengemeinde Fussingen bedeutet das, dass sie keinen eigenen Etat mehr hat und auch nicht mehr selbst über ihre Ausgaben bestimmen kann. Weiterhin muss mit stark verminderten Einnahmen gerechnet werden, da der Mindestzuschuss und die Ortskirchensteuer wegfallen.

Da der PGR auch das örtlich kirchliche Brauchtum (Kinderfastnacht, Erntedank, Patronatsfest, St. Martin etc.) pflegt, droht auch dieses einzubrechen, da es ja keinen eigenen PGR mehr gibt.

Viele Fussinger wollen Klarheit, dass gespendetes Geld auch ausschließlich in Fussingen verwendet wird.

So hat sich der am 14.09.2014 gegründete Förderverein das Ziel gesetzt, Kirche und Pfarrheim zu unterstützen und das kirchliche Brauchtum zu pflegen.

Aufgrund der Gemeinnützigkeit werden am Ende das Jahres Spendenquittungen über Mitgliedsbeitrag und Spenden ausgestellt.