Pfarramt Waldbrunn-Lahr 06479/325

Liebe Gemeinde, ich heiße Joseph Simson Kovathuparambil . Ich wurde am 29. Mai 1978 in dem Südbundesstaat Kerala, Indien in einer katholischen Familie geboren. Ich habe einen Bruder und dieser wohnt bei meinen Eltern zu Hause.

Nach dem Abitur trat ich in den Orden ein. Nach der 15 jährigen Ordensausbildung und dem Studium in Philosophie, Soziologie, Psychologie und Theologie wurde ich am 26. Dezember 2009 zum Priester geweiht. Nach meiner Priesterweihe arbeitete ich zuerst als Missionar und Seelsorger für eine kurze Weile in Kenya.

Im November 2010 bin ich nach Deutschland gekommen und habe in der Akademie Klausenhof in Dingden(Wesel) Deutsch gelernt. Seit März 2011 war ich im Pastoralen Raum Lahnstein Seelsorger, Praktikant und danach Priesterlicher Mitarbeiter. Seit Mai 2014 war ich noch Krankenhausseelsorger in den Dr. Schmidt Kliniken in Wiesbaden. 

Ich gehöre der ersten indischen einheimischen Ordensgemeinschaft, Karmeliter der Jungfrau Maria, gekürzt: C.M.I., an. Man nennt uns auch die malabarischen Karmeliter. Das Wort Malabar ist die alte Bezeichnung vom heutigen Bundesstaat Kerala. Der Orden wurde im Jahre 1831 vom Heiligen Kuriakos Elias Chavara gegründet. Die Schwerpunkte des Ordens sind Missionstätigkeit, Erziehung, Sozialarbeit, und Pastorale Tätigkeiten. Seit 1956 leiten wir viele Missionsdienste in Nord Indien. Und seit einigen Jahren sendet der Orden Patres auch nach Deutschland, U.S,A, Südamerika, Afrika, Australien, zu den Philippinen, und Pappua Neu Guinea. Heute hat der Orden 15 Provinzen mit über 2000 Patres, 500 Philosophie und Theologie Studenten und über 250 Kandidaten. Der Orden ist heute die größte einheimische Ordensgemeinschaft Indiens. Der Orden leitet 140 Missionsstationen. Schwerpunkt der Missionsarbeit liegt in Indien selbst. Seit 1961 sind meine Ordensmitbrüder in Deutschland tätig. Unsere Aufgaben hier liegen in den Pfarreien. Die Kirche ist heute eine Weltkirche geworden. Da tun wir, indische Patres, gemeinsam unseren Dienst für die Menschen und zur Ehre Gottes.

Am 2.Januar bin ich nach Waldbrunn gekommen, wo ich als Priesterlischer Mitarbeiter arbeiten werde. Gemeinsam wollen wir das Reich Gottes aufbauen. Ich will versuchen, mit der Hilfe Gottes, die Frohe Botschaft näher zu bringen und wir wollen uns gemeinsam im Glauben bestärken.

Ich freue mich hier zu sein und mit Ihnen leben zu dürfen. Bitte, unterstützen Sie mich durch Ihr Gebet, damit ich mich zur Ehre und zum Lobe Gottes in ihren Gemeinden einsetzen kann. 

VielenDank!.