Pfarramt Waldbrunn-Lahr 06479/325

St. Leonhard Fussingen

Die katholische Kirche „St. Leonhard“ wurde zwischen 1916 und 1918 während des Ersten Weltkriegs erbaut

Die katholische Kirche „St. Leonhard“ wurde zwischen 1916 und 1918 während des Ersten Weltkriegs erbaut. Sie ist dem heiligen Leonhard von Limoges geweiht. Die Kirche ist im neogotischen Stil erbaut. Als Baumaterial diente örtlich anstehender Basalt. Die heute vorhandenen Glocken wurden nach 1945 angeschafft, da die alten Glocken während des Zweiten Weltkriegs eingeschmolzen wurden. Die Innengestaltung der Kirche übernahm der aus Fussingen stammende Künstler Paul Grimm. Sie umfasst die Einheit aus Christ-Königs-Bild, das Muttergottes-Bild, Kanzel, Altar, Kreuz und Tabernakel. Im Jahr 2004 erfolgte die letzte Renovierung der Kirche.  Förderverein St. Leonhard

Kirchpatron Sankt Leonhard

Eine fränkische Adelsfamilie am Hof der Merowinger ließ ihren Sohn durch Erzbischof Remigius von Reims taufen und unterrichten. Das ihm angebotene Bistum schlug er aus, zog sich in die Einsamkeit des Waldes bei Limoges zurück, predigte von seiner Zelle aus und heilte die zu ihm kommenden Krüppel und Hilfsbedürftigen. Regelmäßig besuchte er Gefangene und erreichte für viele ihre Freilassung. Überliefert wird, dass viele Gefangene den Namen Leonhards anriefen, worauf sofort ihre Fesseln abfielen.
 
König und Königin zogen eines Tages zur Jagd in diesen Wald; Leonhard hörte die Königin klagend rufen, da sie in Wehen lag. Auf Bitten des Königs betete Leonhard am Lager der Königin, und sie schenkte einem ersehnten Knaben das Leben. Der König wollte Leonhard mit Gold und Silber beschenken; dieser bat aber nur um so viel Waldgelände, wie er mit seinem Esel in einer Nacht umreiten könne. Leonhard gründete das Kloster Noblat, 20 km östlich von Limoges in seinem Waldstück, wo er dann am 6. November 559 starb und auch weiterhin verehrt wurde.
 
Sein Fest wird gefeiert am 6. November.
 
Der hl. Leonhard ist Viehpatron und wird als Beistand bei der Geburt angerufen. Wir dürfen heute mit ihm gemeinsam um die Befreiung all derer bitten, die in vielfachen Fesseln liegen: der Suchtkranken, der Verzweifelten, der Zweifelnden.

(Quelle Wikipedia) (Bilder © grafikdesignklein.de)